1. Home
  2. >>
  3. Sammelsurium
  4. >>
  5. Schafgarbe
Suchbegriff eingeben:
< Alle Themen
Drucken

Schafgarbe

Schafgarbe

Achillea millefolium

Schafgarbe
Schafgarbe

Die Schafgarbe ist eine der bekanntesten Heilpflanzen. Seit alten Zeiten wird ihre Fähigkeit, Wunden zu heilen, gerühmt.
In der Ilias heilte Achilles die verwundeten Soldaten mit dem Kraut, was zu dem lateinischen Namen Achillea führte.

Kurzbeschreibung​

Botanischer Name

Achillea millefolium

Standort

sonnig,

nährstoffreiche, eher trockene und durchlässige Böden

Pflanzenfamilie

Korbblütler (Asteraceae)

Aussaat-/ Pflanzzeit

März - April

Blütezeit

Mai - Oktober

Blütenfarbe

weiß, bisweilen auch rosa, lila oder dunkelrot

Nektarwert / Pollenwert

2 / 2

Erntezeit

Mai - September

Inhaltsstoffe

bis über 1 % ätherische Öle: 1,8-Cineol, Azulen, Cineol,

Kampfer, Chamazulen, alpha- und beta-Pinen

Alkaloide (Bitterstoff: Achillein), Mineralstoffe

Bitterstoffe, Eukalyptol, Gerbstoffe, Flavonoide, Terpene

Cumarine, Phenylcarbonsäure, Dicaffeoylchinasäure-Derivate

Salicylate

Eigenschaften

antibakteriell, antioxidativ, krampflösend

adstringierend (Haut zusammenziehend)

entzündungshemmend, gallenflussfördernd, blutstillend

schleimlösend, schmerzlindernd, verdauungsfördernd,
wundheilungsfördernd

Anwendungs-Gebiete

Magen- und Darmerkrankungen

Rheuma

Menopause

Bluthochdruck

Kopfschmerzen
Geschwüre

Wundheilung

Die Heilkräfte der Schafgarbe können z. B. in Form eines Schafgarbe-Tees, einer Schafgarbe-Salbe oder in einer selbstgemachten Tinktur genutzt werden.

Schafgarbe-Tinktur

Zutaten:

Schafgarbe 1/3 Schraubglas-Füllmenge

Blüten und Blätter

Alkohol

mind. 40 % Vol.

Schraubglas

zum Reifen der Tinktur

Kaffeefilter

zum Abseihen der fertigen Tinktur

Glasflasche/n 

aus Braunglas zur Aufbewahrung

  1. Schafgarbe zerkleinern und in ein Schraubglas füllen.

  2. Mit Alkohol auffüllen, bis alle Pflanzenteile komplett bedeckt sind.

  3. Das Glas verschließen und an einem warmen Ort für vier bis sechs Wochen reifen lassen.

  4. Jeden Tag schütteln, damit sich die Wirkstoffe besser lösen.

  5. Am Ende der Ziehzeit die fertige Tinktur abseihen, in Braunglasflaschen abfüllen, beschriften und an einem kühlen, dunklen Ort verwahren.

Inhaltsverzeichnis